Der Stil des Künstlers ist durch sublime Wahrnehmung vom Stoff, von seinem Takt- und Kompositionsgefühl, sowie sichere lineare Zeichnung bestimmen. Im Jahr 2000 fand eine thematische Ausstellung abstrakter russischer Ikonen im ecuadorianischen Museum “Fundación Guayasamín” statt. In der Kunstuniversität Quito hielt Anufriew einen Malerei gewidmeten Vorlesungskurs. Etwa 10 Personalausstellungen von Wiktor Anufriew wurden mit der Unterstützung von der Ekuadorianisch-Amerikanischen Handelskammer, dem Hotelnetz „Swissotel“ und der Galerie „MarsuArte“ in Quito, Hauptstadt Ecuadors seit 1998 durchgeführt.

2012 wurde er eingeladen, um die Professoren der Chinesischen Universität Shenyang Malerei und Zeichnung zu lehren. Anufriew arbeitet auch mit der Galerie “Vast Art“ in Shanghai zusammen. Werke des Künstlers befinden sich in Privatsammlungen und Museen.

Wiktor Anufriew experimentiert bei seinem Schaffen. Er gibt Pictoralismus und akademische Imitation der Natur auf. Eine eigenartige, vom Maler selbst im Laufe seiner künstlerischen Suche erarbeitete Technik lässt ihn ausdrucksvolle Farbeffekte und komplizierte malerische Fakturen erlangen: dadurch sind seine Werke erkennbar.

SELECTED PERSONAL AND GROUP EXHIBITIONS:

Art center „Art Land“, Strijthagen, Netherlands, 2015
Yaroslavl Fund of development of culture, Yaroslavl, 2014
Gallery „At Auction“, Veliky Novgorod, 2014
An art gallery and a Church in EPE, the Netherlands, 2014
Creative Studio Kleist and Evangelical Church Dornbirn, Austria, 2013
Red corner cultural center, Vologda, 2013
Shenyang University, China, 2013
„The collector“, Central exhibition hall „Manege“, Saint-Petersburg, 2012
Gallery „Jar“, Gorodec, 2012
Business center „Baltic pearl“, St. Petersburg, 2012
Art gallery 3D-Gallery, Moscow, 2011
Bank Saint Petersburg, Saint Petersburg, 2011
Guild Of Masters, St. Petersburg, 2010
3D-Gallery, Moscow, 2010
Artexpo New York, 2010
Gallery „Blue House“, Lentzke, Germany, 2009
Russian cultural centre, Gdansk, Poland, 2009
Gallery „MarsuArte“, Quito, Ecuador, 2008
Union Of Artists, Smolensk, Russia, 2008
Guild Of Masters, St. Petersburg, 2008
Gallery „Noordeinde“, The Hague, Holland, 2007
Yar Gallery, Gorodets, Russia, 2007
Museum Of Urban Sculpture Of St. Petersburg, St. Petersburg, Russia, 2006
CHA, Moscow, Russia, 2006
Yar Gallery, Gorodets, Russia, 2006
„Art Alley“, St. Petersburg, Russia, 2006
Gallery „Blue House“, Lentzke, Germany, 2005
Gallery „Noordeinde“, The Hague, Holland, 2005
Gallery „De rode Jas“, Hattem, Holland, 2005
„Art Alley“, St. Petersburg, Russia, 2005
„Art City“, St. Petersburg, Russia, 2004
New Century gallery, CHA, Moscow, Russia, 2004
Ootmarsum Museum, Holland, 2004
Guild Of Masters, St. Petersburg, Russia, 2003
Studio Siimes, Helsinki, Finland, 2003
Guild Of Masters, St. Petersburg, Russia, 2002
MarsuArte, Quito, Ecuador, 2002
Cathedral Of St. Antonia, Boston, USA, 2001
Guild Of Masters, St. Petersburg, Russia, 2001
Steinbacher Dorfkirche, Steinbach, Germany, 2001
„MarsuArte“, Quito, Ecuador, 2000
Cathedral Of St. Antonia, Boston, USA, 2000
„Fundasion Guayasamin“, Quito, Ecuador, 1999
„MarsuArte“, Quito, Ecuador, 1999
Gallery „Blue House“, Lentzke, Germany, 1998
Nevsky 20, St. Petersburg, Russia, 1998
MarsuArte, Quito, Ecuador, 1998
„Atelie Philippa“, Helsinki, Finland, 1998
Guild Of Masters, St. Petersburg, Russia, 1998
„Centre Andre Malraux“, France, 1997
Guild Of Masters, St. Petersburg, Russia, 1997
Delta Gallery, St. Petersburg, Russia, 1996
Central exhibition hall, Gorodets, Russia, 1995
Gallery „HappyHands“, Hague, Netherlands, 1994
„Triangle Art Odijk“, The Netherlands, 1994
„Fair Art Gallery“, Holland, 1994
Literature center, Paris, France, 1993

13243746_1022842174458321_2631227001092927776_o